OPC- die Kraft der Traubenkerne Teil 1.

Was ist OPC? 

OPC ist die Abkürzung für Oligomere Proanthocyanidine und gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen. In besonders großen Mengen kommt OPC zum Beispiel in Traubenkernen vor. 

OPC ist eines der stärksten Antioxidantien, das es gibt. Freie Radikale greifen ihren Körper an, OPC kämpft gegen freie Radikale, stärkt ihr Immunsystem und hat eine enorme Heilkraft. 

In diesem Beitrag möchten wir uns auf die Wirkungskraft von OPC auf unsere Haut spezialisieren. Tagtäglich greifen freie Radikale unsere Haut von innen und außen an – also nicht nur die Hautzellen sondern auch die Faserproteine Kollagen und Elastin. Die Faserproteine halten unsere Haut straff und elastisch. Einfach ausgedrückt werden die Faserproteine nach freien-Radikalen-Angriffen abgebaut und da auch die Blutversorgung unserer Haut aus Faserproteinen besteht, wird also auch diese eingeschränkt und zurückgebildet. Je weniger Blutgefäße in die Haut führen, umso weniger Nährstoffe und Sauerstoff kann in die Haut transportiert werden. Die Folge sind Falten, trockene Haut, weniger Spannkraft und schnelle Alterung der Haut. 

OPC kann diesem Prozess entgegenwirken, da freie Radikale bekämpft werden und unser Körper unterstützt wird neue Faserproteine zu bilden. Wir können also durch die Einnahme von OPC nicht nur den Alterungsprozess der Haut stoppen, sondern die Haut dazu bringen, sich wieder zu verjüngen. 

OPC hat die Eigenschaft, entzündliche Prozesse abzuschwächen und zu beseitigen und Symptome zu lindern. Daher wird OPC auch bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne oder Pigmentstörungen eingesetzt. 

Bei der Hautkrankheit Neurodermitis hat die Haut vermehrt sogenannte Mastzellen gebildet, die die Botenstoffe Histamin und Heparin enthalten. Histamin wird verstärkt ausgeschüttet und bewirkt den typischen Juckreiz bei Neurodermitis Ekzemen. OPC wirkt als natürliches Antihistaminikum, es beugt der erhöhten Ausschüttung von Histamin vor und mindert Entzündungen in der Haut. 

Neurodermitiker berichten von einer deutlichen Verbesserung ihrer Krankheit bei einer regelmäßigen Einnahme von OPC.

Weitere Erfolge berichten auch Patienten, die OPC gegen Schuppenflechte einnehmen. Bei einer regelmäßigen Einnahme konnte OPC die Symptome der Schuppenflechte mindern. Die Bildung von Schuppen und Verhärtungen konnte abgeschwächt werden, Rötungen reduziert und bestehende Wunden konnten schneller heilen. 

Etwa 85 % der Weltbevölkerung leidet irgendwann mal an einer Form von Akne. Meistens entsteht Akne in der Pubertät durch die Hormonumstellung, die zu einer Überfunktion der Talgdrüsen führt.  Bei Akne- Patienten verstopfen Talgdrüsen, die sich durch vermehrten Bakterienbefall entzünden. Als Gegenmaßnahme sendet der Körper dann Entzündungsmediatoren aus, die Pickel hervorrufen. OPC hemmt die Ausschüttung von Histamin und hilft der Haut die Entzündungen zu heilen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass OPC eine enorme Verbesserung in kürzester Zeit bewirken kann. 

Die Wirkungskraft von OPC ist bemerkenswert – nicht nur für unsere Haut. Darauf werden wir in weiteren Beiträgen zum Thema OPC eingehen. 


OPC und Haut/ Falten : 

OPC und Hautkrankheiten: 

  • https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/14629720/
  • Belcaro G. et al., “Improvement in signs and symptoms in psoriasis patients with Pycnogenol supplementation”, Panminerva Medica, März 2014,
  • Li Y, Yu Q, Zhao W, Zhang J, Liu W, Huang M, Zeng X. Oligomeric proanthocyanidins attenuate airway inflammation in asthma by inhibiting dendritic cells maturation. Mol Immunol. 2017 Nov;91:209-217. doi: 10.1016/j.molimm.2017.09.012. Epub 2017 Sep 30. PMID: 28963930.